kommuNIkATION im Change-ManagemEnt-Prozess

Ausgewählte Formate

Strategische und praktische Begleitung:
Auch und gerade bei kommunikationsfreudigen Menschen muss man zu Beginn eines Change-Prozesses mit Ablehnung, zumindest aber mit Skepsis und Abwarten rechnen, ehe sich Einsicht, Akzeptanz und die Integration neuer Strukturen durchsetzen. Guttmann Communications unterstützt Unternehmen bei einer angemessenen internen und externen Kommunikation über die Dauer des gesamten Prozesses hinweg.

Workshop „Unternehmenskommunikation im digitalen Zeitalter“:
Facebook, Twitter & Co. können Fluch, aber auch Segen bei der Kommunikation von Change-Prozessen sein. Guttmann Communications zeigt an praktischen Beispielen, wie man mit Angriffen umgeht, aber auch eine eigene Social Media-kommunikation aufbauen kann.

Neuaufstellung von Kommunikationsabteilungen:
Die Digitalisierung hat die Kommunikation fundamental verändert. Kaum etwa hat sich die klassische Pressearbeit in Unternehmen etabliert, muss sie im Zeitalter von Social Media neu strukturiert werden. Unternehmen müssen Schritt halten. Doch aktuelle Analysen zeigen:  Zahlreiche Kommunikationsabteilungen bzw. Kommunikationsfunktionen sind in Unternehmen immer noch wie zu Anfang des Jahrtausends aufgestellt – und damit wie in der „digitalen Steinzeit“. Guttmann Communications berät bei der Neuaufstellung und der Weiterqualifizierung der Mitarbeiter.

Kommunikation im Change-Management-Prozess: Menschen mitnehmen

„Time to change“ – Gründe für Veränderungsprozesse in Unternehmen gibt es viele: Internationalisierung, Digitalisierung, politische Rahmensetzungen, soziale Veränderungen, andere Werteorientierungen… Change-Management ist aktuell eine komplexe Führungsaufgabe in nahezu allen Unternehmen – und wird es auch bleiben, zu groß sind die Herausforderungen.

Veränderungen haben auch immer etwas mit Menschen zu tun. Menschen – sowohl die eigenen im Unternehmen wie die Kunden am Markt oder die Bezugsgruppen – müssen mitgenommen, eingebunden und gewonnen werden. Die Zahl der Change-Management-Projekte, die am – zum Teil auch aus verständlichen – Widerstand von Menschen verzögert oder gar gescheitert ist, ist nennenswert. Denn häufig läuft die Kommunikation unter „Sonstiges“ oder wird gar völlig vernachlässigt. Und während sich der Prozess des Change-Managements noch sehr gut auf den Charts von Betriebswirten abbilden lässt, stellt die Kommunikation völlig andere, zum Teil situativere Herausforderungen. Mit diesen ist auch die eigene Kommunikationsabteilung nicht selten überfordert, ist sie doch auch Teil der Belegschaft.

Die Berater von Guttmann Communications haben die Kommunikation einer Reihe von Change-Management-Prozessen begleitet. Hierzu zählen Projekte im Bereich der Umstrukturierung von Unternehmen, der technologischen Neupositionierung eines Verbandes oder der Neuaufstellung nach einem Krisenfall. In diesen Fällen half die Zusammenarbeit der Kommunikationsberater, der Journalisten und der Rechtsanwälte von Guttmann Communications mit den Unternehmens- und Verbandsführungen. Ebenso eng verzahnt ist die Zusammenarbeit mit betriebswirtschaftlich orientierten Unternehmensberatungen, mit denen ein unabdingbar notwendiges Vertrauensverhältnis bestehen muss.