moderation von Führungskreisen

Ausgewählte Formate

Moderation von Führungszirkeln:
Nach einem Vorgespräch – einer gemeinsamen Verständigung aller Beteiligten und einem inhaltlichen Briefing – wird die Sitzung eines Führungszirkels moderiert. Der Vorsitzende kann die Rolle eines „ganz normalen Beteiligten“ einnehmen und so freier argumentieren. Der Konsens wird festgehalten und in eine kommunizierbare Form gegossen.

Krisenintervention:
Ein Gerücht, eine nicht gut vermittelte Führungsentscheidung, eine gefühlte Benachteiligung – Gründe für Unruhe oder gar Krisen in der Mitarbeiterschaft gibt es viele. Wir beraten Führungskräfte in Sachen einer angemessenen Kommunikation, um Unwuchten in Teams möglichst am Anfang auszugleichen.

Führungskräfteentwicklung:
Bei längerfristig angelegten Coachings in Sachen Führungskräfteentwicklung arbeitet Guttmann Communications mit langjährigen Partnern zusammen.

Moderation von Führungskreisen: Immer sachlich bleiben

Moderation von Führungskreisen: Immer sachlich bleiben

Es muss nicht immer der große Streit oder die große Krise sein, um Rat oder Moderation von außen zu holen. Bei der Aufstellung von Jahresbudgets, Rationalisierungsmaßnahmen, Personalentscheidungen oder bei strategischen Weichenstellungen in Vorständen und Geschäftsführungen können sachliche Differenzen aber unvermittelt in persönliche Aversionen umschlagen, die ein Unternehmen über Jahre hinweg belasten, lähmen oder gar spalten. Denn unterschiedliche Auffassungen in der Führungsebene können sich auch auf die Belegschaft auswirken. Bis dahin, dass sich einzelne Abteilungen gegnerisch gegenüberstehen und die Kommunikation im Unternehmen vergiftet ist. Häufig fragt man sich dann, wie alles angefangen hat.

Vor solchen Entwicklungen sind Führungskräfte nicht gefeit. Selbst Persönlichkeiten, die eigentlich gut, kollegial oder gar freundschaftlich miteinander gearbeitet haben, können auf einmal in ein solches Fahrwasser geraten. Der Rat: Bei schwierigen – und auch bei zunächst unverfänglich erscheinenden – Entscheidungen die Moderation von Externen hinzuziehen. Eine solche Moderation ordnet Gesprächsstränge, sie objektiviert auch emotionale Entscheidungen und sie erbringt einen Konsens, der dann einvernehmlich in die Belegschaft kommuniziert werden kann. Allein die Anwesenheit eines externen Moderators sorgt für eine ruhige Arbeits- und Entscheidungsatmosphäre.

Die Berater von Guttmann Communication bringen langjährige Erfahrungen in der Moderation von Führungszirkeln mit. Das fachliche Wissen als Rechtsanwälte und Kommunikationsberater, vor allem aber die Kompetenz, eine Kommunikation auf Augenhöhe mit Führungskräften zu halten, prädestiniert für eine erfolgreiche Moderation. Voraussetzung ist die einvernehmliche Verständigung aller Teilnehmer sowohl auf eine Moderation wie auf die Auswahl des Beraters.